Die Eiszeit - eine "Klimakatastrophe"


Eine kleine Abhandlung der Erdgeschichte – in 80 Seiten – mit vielen Karten, Skizzen & Abbildungen habe ich für Sie geschrieben.

Klimawandel, eine „Klimakatastrophe“ schuf Mecklenburg-Vorpommern ... Die so entstandene Eiszeitlandschaft ist in Europa einzigartig und seit 2003 Weltnaturerbe der UNESCO, um sie zu schützen & in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Geowissenschaftler erforschen seit über 100 Jahren sehr intensiv die Erdgeschichte (=Geologie). Großartige Forschungsergebnisse liegen vor. Geothemen interessieren die Öffentlichkeit zunehmend, aber in den gängigen Reiseführern – auch für MV – fehlen sie (noch). Diese kleine Broschüre will die Lücke füllen & die Erdgeschichte MV allgemeinverständlich erzählen. Als Geographin & Reiseleiterin habe ich mir dies zum Ziel gemacht.

 

  1. Ein Weltnaturerbe der UNESCO
  1. Entstehungsgeschichte der Eiszeitlandschaft
  1. Nordeuropa & Mecklemburg-Vorpommern (MV) vor der Eiszeit: Ein uraltes skandinavisches Hochgebirge – MV auf festem Fels gebaut – Unruhiger Planet Erde – Plattentektonik im Ostseeraum – MV lag Millionen Jahre unter dem Meeresspiegel – Als Deutschland & MV am Äquator lagen – "Schichttorte" Erde – Erdöl & Erdgas in MV – Dinosaurier & Ammoniten lebten in feucht-heißen Sumpfwäldern - Ein warmes Kreidemeer in Europa - Aus dem Harz der Nadelwälder entstand Bernstein.
  1. Nordeuropa & Mecklemburg-Vorpommern (MV) im Eiszeitalter: Nordeuropa & Norddeutschland versanken unter einem Eispanzer – Findlinge verraten ihre Herkunft – Norddeutschland  dreimal von Eispanzern überrollt – Gletscher schufen Landschaftsbilder – Schmelzwasser formte die Urstromtäler Norddeutschlands - "Geopark mecklenburgische Eiszeitlandschaft" - Eispanzer bedeckten auch Alpen, Kanada, Sibirien.
  1. Nordeuropa & Mecklenburg Vorpommern (MV) in der Nacheiszeit: Finnland & Schweden meldeten „Land unter“ – Skandinavien „tauchte auf“ – Die Ostsee entstand und ihr Wasserspiegel stieg – Die Nacheiszeitlandschaft im Binnenland.
  1. Die Eiszeit an der Küste in Vorpommern: Endmoränenzüge an der Küste – Glaziale Serie im Lassaner Winkel – Endmoränenzüge von Ahlbeck & Mönchgut – Bornholmer Moränenstaffel als letzter Kraftakt der Gletscher – Pommersche Bucht und die „Bodden“ liefen trocken
  1. Die Nacheiszeit an der Küste in Vorpommern: Zu Fuß von Usedom nach Rügen, Dänemark, England – Die große Überflutung der Küstenregion – Fischland, Darß, Zingst wuchsen – Inselkerne von Rügen wuchsen zusammen – Insel Hiddensee wuchs – Inselkerne von Usedom wuchsen zusammen – Ein Odergletscher spaltete sich ab. – Ein Haffstausee entstand – Grenzgraben & Peene flossen „rückwärts“ – Wassermaßen rissen Usedom vom Festland los, der Peenestrom entstand – die Swinepforte brach durch, verlandete dann – Viele Zeugnisse der Eiszeit rund um Anklam
  1. Blick in die Zukunft